+49 (0) 7707 159 29 

SANTOX GEHÄUSE-SYSTEME GMBH - Mobile Elektronik

Mittels ausgeklügelter Industrie-Koffer-Gehäuse die Technik mobil zu machen ist eine nicht zu unterschätzende Herausforderung für Packaging-Konstrukteure.

Elektronik mobil machen


Sollen Elektronik-Applikationen an unterschiedlichen Orten und unter wechselnden Bedingungen zum Einsatz kommen, ist die Suche nach dem optimalen Gehäuse nicht einfach. Ganz besonders, wenn einerseits eine hohe mechanische Schutzart gefordert ist, andererseits jedoch die Behausung auf dem Labortisch eine gute Figur machen soll.

Es ist nicht einfach, im Markt für transportable Gehäuse Lösungen zu finden, die flexible Antworten auf die besonderen Herausforderungen mobiler Anwendungen geben. Dies gilt sowohl für Metallgehäuse als auch für die Geräte- und Präsentationskoffer aus Kunststoff. Letztere sind meist aus dem Reisegepäckgenre abgeleitet – was sich in der geringen Materialdicke, den einfachen Rahmen und den niedrigpreisigen Beschlagteilen wie Scharniere und Schlösser widerspiegelt. Anders ist dies bei Santox, wo man sich ganz den mobilen Applikationen mit höchstem Qualitätsanspruch verschrieben hat. Das Unternehmen hat sich auf den Bereich mobiler, hoch funktioneller Packaging-Lösungen spezialisiert. Darüber hinaus versteht man sich jedoch als Anbieter für durchgängige Systemlösungen. Das bedeutet: Bereits beim ersten Kundengespräch beginnt man gedanklich und per Handskizzen damit, die einzelnen Komponenten der Applikation platzsparend und funktionell anzuordnen.

Dies bildet die Basis für die spätere CAD-Konstruktion. Kein Kubikzentimeter Raum soll dabei verschenkt werden. Es gilt die Devise: So klein wie möglich und dabei groß genug für die optimale Bedienung und das richtige inwendige Klima.

Arzt im Life-Care-Koffer
Von der modernen Medizin erwartet man erstklassige Versorgung bei jeder denkbaren Erkrankung. Der Aufwand darf aber nicht ins Uferlose wachsen. Ein gelungener Kompromiss zwischen optimaler Betreuung bei gleichzeitiger Kostenreduzierung ist die Nutzung breitbandiger Telekommunikationssysteme. Der „Arzt im Koffer“ unterstützt dabei die Pflegekraft vor Ort per Videokonferenz. Manche Fahrt zum Patienten kann so eingespart werden, ohne dass die Qualität der Behandlung darunter leidet.

Zur Lösung der Aufgabe wurde aus dem S6000-Programm ein ABS-Koffer in „Ärzteweiß“ gewählt. Kundenseitig (OSO GmbH) gab es eine klare Vorstellung davon, was das System leisten soll und was dafür benötigt wird: Zunächst ein Tablet-PC mit Netzteil, inklusive einer Sim-Karte für die 3G-Netzverbindung über eine außen angeordnete Antenne. Dies garantiert höchste Empfangsfeldstärke, auch unter widrigen Verhältnissen. Neben seinen allgemeinen Steuerungsfunktionen dient der Tablet auch der Videokonferenz zwischen Arzt und Pflegekraft. Dann gibt es eine Digitalkamera, die einerseits die Funktion als Webcam für die Videokonferenz übernimmt und darüber hinaus für Detail- und Zoomansichten per Clipfunktion einfach aus der Frontplatte entnommen werden kann. Dabei bleibt die Kamera über eine ausgeklügelte Kabelführung mit dem PC verbunden. Das ermöglicht die exakte Darstellung aktueller Befunde, wie beispielsweise den Verlauf der Wundheilung. Weiterhin ist ein zentraler USB-Hub plus diverser Stecker und Kabel sowie die komplette medizinische Grundausstattung enthalten.

Dieser Gerätekatalog wurde bei Santox per CAD-Konstruktion sortiert und durch das erforderliche Zubehör wie beispielsweise Schalter, Ein- und Ausgangsbuchsen, stabile Gerätehalterungen, eine Design-Frontplatte mit Lüftungsöffnungen und die maßgeschneiderten Formteile für die medizinischen Geräte, einer scharnierten Abdeckung der Unterschale, die gleichzeitig die Trennung zwischen Kommunikationsoberfläche und Zubehör bildet, ergänzt. Der letzte Schritt war die ästhetische und ergonomische Optimierung. 

Messgeräte vor Ort kalibrieren
Die in Produktionsprozessen entstehenden Emissionen zu überwachen und innerhalb vordefinierter Grenzen zu halten, ist eine fundamentale Aufgabe für Industrieunternehmen. Dabei sind die Einsatzorte für die Messung nicht immer komfortabel zu erreichen. Der Kalibriergasgenerator „HovaCal digital MF“ der IAS GmbH erleichtert das Kalibrieren von Gasanalysatoren durch sein spezielles Messverfahren mit integrierter Durchflussmessung. Die hohe Mobilität, Stabilität, Handlichkeit, Raumökonomie und ansprechende äußere Anmutung erhält das in 19-Zoll-Technik aufgebaute System durch Einbau in ein Santox-S2000-Gehäuse.

Die S2000-Baureihe zeichnet sich durch den durchgängig modularen Aufbau aus doppelwandigen Aluminiumprofilen aus. Diese Doppelwandigkeit kann als bionische Lösung verstanden werden, denn sie ist konstruktiv dem Prinzip nachempfunden, das die Natur für Leichtbauweise bei hoher Stabilität verwendet, wie zum Beispiel bei Pflanzenhalmen. Das Ergebnis ist auch beim S2000 eine hohe Stabilität bei geringem Gewicht und eine makellose Außen- wie Innenansicht; alle Befestigungselemente und Verschraubungen für Geräteträger, Winkel, Kabelführungen, Ausbauten etc. sind unsichtbar in den Hohlräumen der Doppelwand untergebracht.

Als Aufgabenstellung wurde definiert: Sehr robustes und stabiles Gehäuse für den industriellen Einsatz mit Befestigungselementen für standardisierte 19-Zoll-Baugruppenträger, abschließbar gegen äußere Manipulation des Messzyklus, hohe Mobilität, und eine der hohen Qualität des Messverfahrens entsprechende, sauber geordnete Unterbringung für das Zubehör. Darüber hinaus musste das Komplettsystem preisgünstig bei Santox für mittlere Losgrößen zu fertigen sein.

Mit diesen Vorgaben startete in der Konstruktionsabteilung das dreidimensionale Puzzle für die raumökonomische Platzierung aller Komponenten. Sie führte zu einer Lösung in drei Ebenen: Der Gehäuseebene mit 19-Zoll-Aufnahmeelementen für das Messgerät, inklusive aller erforderlichen Durchbrüche und Einbauten für den Netzanschluss etc., der vorderen Abdeckung, die alle Zubehörteile aufnimmt und der rückseitigen Abdeckung. In dieser passgenau untergebracht ist die Verdampfereinheit, die während des Betriebs getrennt vom Messgerät aufgestellt wird.

Zusammenfassung
In Kundenbeziehungen auf Augenhöhe werden von Santox viele Leistungen angeboten, die weit über die Konzeption einer Gehäuselösung für den mobilen Einsatz hinausgehen. Beispielsweise sind dies mechanische Bearbeitungen aller Art auf CNC-5 - und CNC-7-Achsen, elektrischer Ausbau, Funktionsprüfung, Rechnerintegration, 2D- und 3D-Konstruktion mit Exportfunktion, Herstellung von Kunststofftiefziehteilen und von maßgeschneiderten PE-Schaumstoffteilen u.v.a.m. Dabei kooperiert Santox auch federführend mit Netzwerkpartnern bei Leistungen, die über das eigene Portfolio nicht abgedeckt werden. Mit dem in Jahrzehnten gewachsenen Know-how beraten die Gehäusespezialisten auch zu Mess-, Prozess- und Verfahrenstechnik, die sich hinter der angefragten Gehäuselösung verbergen. Sie stehen damit für mobile, ganzheitliche, funktionelle Lösungen nach Kundenanforderung in erstklassiger Qualität weit jenseits von herkömmlicher Massenware.


Veröffentlicht in E&E


Der Autor: 

Peter Hauser ist Gründer des Unternehmens Santox-Industriekoffer und ist im heutigen Unternehmen verantwortlich für Technik und Entwicklung.

SANTOX Gehäuse-Systeme GmbH
Tel. +49 7707 159 29
info@santox.com

Mobile Gehäuse von Santox sind immer maßgeschneiderte, komplett ausgebaute Systemlösungen.